Informationen aus dem Umsiedlungsgeschehen,
Stand: März 2010
 

Braunkohlenausschuss

der Stadt Erkelenz

Antje Schwietzke und Hans-Walter Corsten werden nach der letzten Kommunalwahl für die Immerather, Lützerather und Pescher in diesem Ausschuss vertreten sein. Die Anzahl der Sitze für den Bürgerbeirat wurden von 4 auf 2 reduziert, nachdem das Wahlergebnis neue Zusammensetzungen notwendig machte. Der Bürgerbeirat Borschemich ist mit einem Mitglied vertreten (vorher 3).

Dorfchronik

Es soll eine Chronik zu den Orten Immerath, Lützerath und Pesch durch Herrn Dr. Peter Staatz erstellt werden. Herr Dr. Staatz hat auch schon die Chronik für Otzenrath/Spenrath im Auftrag von RWE Power erarbeitet. Es werden dafür Zeitzeugen gesucht, die Beiträge zur Geschichte der Orte leisten können. 

Grundstücke an Dritte

Um einige der sich jetzt schon abzeichnenden Baulücken möglichst schnell schließen zu können, sind folgende Grundstücke für eine freie Vermarktung durch RWE Power vorgesehen:


Lützerather Straße (neu): Nr. 85, Nr. 86 (Nr. 83, 84 und 134 befinden sich bereits in freier Vermarktung). Am Lievendahl (neu): Nr. 104 und 106. Zudem befinden sich die Grundstücke 138 und 139 an der Pescher Straße (neu) bereits in freier Vermarktung.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass es sich dabei um Grundstücke handelt, die in der Grundstücksvormerkung kaum nachgefragt worden sind. Zudem seien für alle bauwilligen Immerather, Lützerather und Pescher inzwischen Grundstücke vorgemerkt. Es ist auch zu berücksichtigen, dass der Ausbau der Straßen in Abhängigkeit vom Bauungsgrad steht.

Immerath (neu)

Ein Schaukasten soll demnächst in der Nähe der Bushaltestelle aufgestellt werden. Vereine haben die Möglichkeit, darin Veranstaltungshinweise auszuhängen sowie die Abfahrtzeiten der Pendelbusse. Auch soll ein Auszug des Stadtplans die Orientierung für Lieferanten und Besucher erleichtern, die auf der Suche nach einer bestimmten Straße sind. Wir danken Theo Küppers für diese Idee, die von RWE Power und der Stadt Erkelenz nunmehr in die Tat umgesetzt wird. 

Infrastruktur

(Öffentliche Hochbauten) 

 

Mit dem Baubeginn von Kaisersaal/Kindergarten und Turnhalle ist im Frühsommer 2010 zu rechnen. Die Bauzeit wird ca. 15 Monate betragen. Die Pläne finden Sie hier auf unserer Internetseite !

Mietwohnraum für ehemalige Eigentümer

 

Nach unserem Aufruf im September 2009 meldeten sich 2 betroffene Haushalte. Alle ortsansässigen Vermieter wurden noch einmal vom Bürgerbeirat angeschrieben. Hierzu gab es 2 Rückmeldungen, die allerdings keine kurzfristige Lösung anbieten konnten.

In einem Fall hat es jetzt eine überraschende Lösung in Immerath (neu) gegeben. Im verbleibenden Fall wird weiterhin nach einer Lösung gesucht, an der inzwischen auch die neue Umsiedlungsbeauftragte und die Stadt Erkelenz beteiligt sind. 

Pesch

In Pesch finden die ersten Abbrucharbeiten statt. RWE Power informierte die Pescher über die Vorgehensweise mittels einer Hauswurfsendung. Rittergut Haus Pesch gehört dabei zu den ersten Anwesen, die den Abrissbirnen zum Opfer fallen werden. 


Sicherheit in den Altorten

 

Polizei Erkelenz:

02431-999-0

 

RWE Power-Werksschutz:

02181-252296

(rund um die Uhr erreichbar)

 

Die Mitarbeiter des Werksschutzes können auch jederzeit auf ihren Patrouillen

angesprochen werden !

 

An einer Umstellung des Notrufes aus dem 02164-Vorwahlbezirk der Erkelenzer Stadtteile an die Leitstelle in Heinsberg wird aktuell gearbeitet.


Schreiben des Landesinnen- an das Wirtschaftsministerium:

 

Ministerium für Wirtschaft,

Mittelstand und Energie

des Landes Nordrhein-Westfalen

 - z. Hd. Herrn Surges -

 40190 Düsseldorf

 

Notrufe aus den Erkelenzer Umsiedlungsstandorten

Besprechung am 16.12.2009 im MWME

 

Unter Bezugnahme auf die o.a. Besprechung teile ich Ihnen hiermit mit, dass

 

1.1   die Kreispolizeibehörde Heinsberg folgende Maßnahmen zur Erhöhung der Präsenz im Bereich des Braunkohletagebaus Garzweiler II und zur Stärkung des Sicherheitsgefühls der dort noch wohnenden Bürgerinnen und Bürger durchführt:

-     verstärkte Bestreifung durch den Wachdienst der Polizeiwache Ost (Erkelenz), insbesondere mit Beginn der Dunkelheit

-     Intensivierung der Streifentätigkeit des Bezirksdienstes (Doppelstreifen mit gezielten Aufträgen)

-     verstärkte Bestreifung durch die Diensthundführer der Polizeiwache Ost

-     regelmäßige Fortbildungsmaßnahmen der Diensthundführer der gesamten Behörde auf bzw. in von der RWE Power zur Verfügung gestelltem Übungsgelände/Übungsobjekten.

Darüber hinaus wurden in einer Besprechung mit dem Leiter des Sicherheitsdienstes von RWE Power Verbindungswege festgelegt und vereinbart, dass der Sicherheitsdienst seine Präsenz zur Nachtzeit und an den Wochenenden verstärkt und die Zusammenarbeit zwischen Sicherheitsdienst und Polizei bzw. der Bevölkerung weiter intensiviert wird.

1.2   ein hochrangiger Polizeibeamter der Kreispolizeibehörde für die Teilnahme an einer Besprechung des Bürgerbeirates Anfang nächsten Jahres zur Verfügung steht.

1.3   angeboten wird, die Angelegenheit im Rahmen einer oder mehrerer Sicherheitsbesprechungen mit den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern zu erörtern.

Dienststellen der Polizei bieten solche Besprechungen an, wenn in bestimmten Bereichen Probleme der objektiven oder subjektiven Sicherheit bekannt werden. Die Polizei hat dabei die Möglichkeit, die polizeiliche Lage und veranlasste Maßnahmen darzustellen sowie Anregungen zur Gestaltung der Sicherheitsarbeit aufzugreifen.

Im Auftrag gez. Hinzen

Spielplatz Nach Auskunft der Stadt Erkelenz sind die Spielgeräte bestellt. Die einzelnen Spielzonen im Lunapark sollen, wie in den Planungen vorgesehen, bis Ende April / Anfang Mai 2010 fertig gestellt sein.

Stand Umsiedlung

per 14.12.2009 bezogen auf ca. 303 Anwesen:

. Bestandsaufnahmen: 260 (+5) = 86 %

. Gutachten: 252 (+ 3) = 83 %

. Aufnahme von Gesprächen: 244 (+ 10) = 80 %

. Einigungen: 201 (+ 14) = 66 %

. Erwerbe: 170 (+/- 0) = 56 %

. Umsiedlungsquote: 55 %

Vergleichszahlen bezogen auf Status per 15.10.09

Tierhaltungsmöglichkeiten

Auskunft, auf welchen Grundstücken welche Tiere gehalten werden können, kann das Planungsamt der Stadt Erkelenz erteilen. Schauen Sie auch [hier] auf unserer Internetseite nach !

Umbettungen

Erste Informationen zu Zeitpunkt und Ablauf sollen mit der nächsten Ausgabe „Im Dialog“ erfolgen.

Umsiedlungsbeauftragte

 

Frau Margarete Kranz

Tel.:  0172-2006045

Margarete.Kranz@gmx.de

 

Im Dezember stellte sich auf unsere Einladung hin die neue Umsiedlungsbeauftragte der Landesregierung, Frau Margarete Kranz, dem Bürgerbeirat vor.

Frau Kranz hatte eine langjährige höhere Verwaltungslaufbahn hinter sich, bevor Sie Bürgermeisterin in Jüchen wurde. Für dieses Amt hat sie in 2009 nicht mehr kandidiert. Sie hat Erfahrungen in der Ermittlung von Sach- und Gebäudewerten und hat die auslaufende Umsiedlung Otzenrath/Spenrath/Holz von kommunaler Seite her begleitet. 

Mit Frau Kranz können individuelle Termine vereinbart werden. Sie kommt auch in die jeweiligen Haushalte. 

Vereine

Der Bürgerbeirat wird sich auch in 2010 wieder für einen Zuschuss bei den Fahrtkosten vom neuen in den alten Ort stark machen.

Die Vereine haben ihre Mitglieder über die Möglichkeit einer Erstattung für die Fahrten zu Schmückarbeiten, Trainingseinheiten, Proben etc. informiert, so dass diese bereits rege in Anspruch genommen wird. 

Wir bedauern nochmals ausdrücklich, dass bei der Verteilung der ersten € 2.000,- ungewollt folgende Vereine vergessen wurden: VdK, Jugendfreizeit Immerath und Taubenverein. In allen 3 Fällen konnte eine angemessene Ausgleichsregelung gefunden werden. In einer nächsten Verteilung werden alle Vereine Berücksichtigung finden. 

Vermieter/Mieter

Es gibt einige Vermieter, die bis dato noch keine Rückmeldung gegeben haben, ob sie am neuen Standort wieder Mietwohnraum für ihre Mieter errichten werden. RWE Power steht mit diesen Vermietern in Kontakt, um eine Planungssicherheit herzustellen. 

Vorsitzende Bürgerbeirat

Gisela Berger wohnt nun in Immerath (neu), Freiheitstraße 46.

Tel.: 02431-9483655   E-Mail: gibebure@t-online.de