Neue Informationen Stand 27.03.2011

 

Einkommenssteuer auf den sog. Baukostenzuschuss im Zusammenhang mit Mietobjekten

Frau Kranz informierte per E-Mail und Telefonat über einen gefundenen Kompromiss mit dem Landesfinanzministerium, den Sie [hier] lesen können.

 

Spätere bergbauliche Inanspruchnahme von Immerath ? 

Dieses Gerücht kam kurz vor Weihnachten auf. Angeblich gebe es Probleme mit der Verlagerung der Autobahn, so dass Immerath erst einige Jahre später als geplant in Anspruch genommen würde. Vor diesem Hintergrund würde RWE alle Häuser, die noch bewohnbar seien, an Dritte vermieten.

RWE weist dies zurück. Es gebe keine Abweichungen zum Rahmenbetriebsplan. Von den zur Zeit unbewohnten 270 Anwesen seien aktuell 90 Objekte vermietet (inkl. Garagen). Die Vermietungen werden von einer Maklerfirma betreut. In Richtung Osten des Ortes seien wegen des fortschreitenden Tagebau in Richtung Pesch keine Vermietungen mehr vorgesehen.

 

DSL am neuen Standort 

Einzelne Umsiedler berichten, dass die Telekom in den Umsiedlungsstandorten keinen DSL-Zugang bereit stellen können. Dies wurde an die Stadt Erkelenz weiter geleitet. Herr Lurweg kam dazu mit [dieser] Stellungnahme zurück.

 

Ortsbegehung am neuen Standort

Am 14.3.2011 gab es in Neu-Immerath eine Ortsbegehung mit Vertretern der Stadt Erkelenz. Viele Punkte wurden angesprochen und diskutiert. Worum es genau ging, erfahren Sie [hier].

 

Verlinkte Dokumente im PDF-Format !