INFO Juli 2008

Mitgangsquote an den neuen Ort
Die Mitgangsquote wird wohl nicht das Niveau der Umsiedlung Otzenrath erreichen. Liegt es am finanziellen Anreiz (z.B. geringere Bodenbewertung im Vergleich zu Otzenrath)?  In diesem Zusammenhang sind auch die stark gestiegenen Baukosten zu bedenken; RWE Power betont, dass die Anpassung über den Baupreisindex erfolgt. Der Vorschlag, eine Anpassung des Index bei Zahlung der letzten Rate rückwirkend auf die Gesamtsumme vorzunehmen wird von RWE Power mit einem Hinweis auf die mögliche Verzinsung bei Anlage auf einem Tagesgeldkonto mit monatlicher Verfügbarkeit beantwortet. Die erste Rate wird zeitnah zum Notarvertrag überwiesen.

Höhere Telefonanschlusskosten
Fünf Einigungen sind davon betroffen; man hat hier nachentschädigt. Aktuell beträgt die Entschädigung für den Neuanschluss: € 354,- bei Eigentümern / € 60,- bei Mietern

Höhenabweichungen im Vergleich zum Belegungsplan
RWE bestätigt die Zahl von 32 vom Vermessungsbüro Helfer ermittelten Grundstücken. Bauberater Mathiessen prüft zur Zeit notwendige  Mehrgründungs-maßnahmen. RWE Power empfiehlt, sich grundsätzlich in dieser Thematik an den zuständigen RWE-Sachbearbeiter zu wenden. Dies gilt auch für zu Unrecht vorgenommene Erdverschiebungen auf dem Grundstück. Bei einem offensichtlich entstehenden Nachteil wird die Erstattung eines Kiespolsters geprüft, um auf die Höhe des Belegungsplans zu kommen. Dieses Kiespolster bezieht sich ausschließlich auf das Baufenster. Bezüglich bereits bebauter Grundstücke wurden über das Bauamt vier betroffene Fälle ermittelt, für die eine Baugenehmigung ohne Keller beantragt worden war. Hier wird pauschal ein Kiespolster nachvergütet (bezogen auf die Bauzone).

Neuvergabe von zurückgegebenen Grundstücken
Hier werden keine Kriterien angewandt. In der Regel wenden sich Betroffenene an RWE mit dem Wunsch, informiert zu werden, wenn im Bereich XY ein Grundstück frei wird.  Die Grundstücksbelegung liegt ausschließlich in den Händen von Frau Klein. Der Belegungsplan soll alle drei Monate aktualisiert werden. Keine Handhabe hat man gegen Umsiedler, die sich bis zum Schluss alle Optionen offen lassen. Bei Nichtmitgang muß das Grundstück aber spätestens mit Abschluss des Notarvertrages zurückgegeben werden.
 
Freigabe von Grundstücken an Dritte
Man plant, an der Rurstraße (neu) einige Grundstücke für die Bebauung durch externe Dritte bereitzustellen. Mit dem Bürgerbeirat soll baldmöglichst besprochen werden, ob Grundstücke zur Auffüllung von Baulücken an ortsprägenden Stellen an Dritte abgegeben werden sollen. Die Preisgestaltung soll sich dann am Niveau der stadteigenen Grundstücksentwicklungsgesellschaft orientieren.

Sicherheit
Der Sicherheitsdienst patroulliert angeblich mit wechselnden Zeiten intensiv in Pesch. Einige Pescher sind aber der Meinung, dass der Dienst immer zur selben Zeit Kontrolle fahre. Dies wird RWE Power noch einmal aufnehmen. Wichtig: für die Verfolgung einer Anzeige durch die Polizei ist mindestens ein Zeuge notwendig. Ob man schon einige Häuser abbrechen kann ist von einer Abstimmung mit den beteiligten Behörden abhängig. In Immerath (alt) fährt ebenfalls schon der Werksschutz. In Immerath (neu) ist dies nicht vorgesehen. Empfohlen wird der Abschluss einer Bauherrenhaftpflichtversicherung.

Investitionsvorhaben altengerechtes Wohnen am Immerath Markt (neu)
Ein Investor plant, 22 Wohneinheiten nach altengerechtem Standard zu bauen. Diese sind dann ausschließlich mit Wohnberechtigungsschein beziehbar, da sie staatlich gefördert werden sollen. Diesen Schein kann man beim Amt für Wohnungswesen der Stadt Erkelenz beantragen. Der Verkaufserlös des Altanwesens wird dabei dem Einkommen angerechnet. Auch wenn der Antrag vor der Einigung mit RWE Power gestellt wird, so ist der Antragsteller verpflichtet, Einkommensänderungen anzuzeigen. Einige Probleme (z.B. Stellplatznachweis) sind inzwischen aus dem Weg geräumt. Im Herbst kann hier eine grundsätzliche Entscheidung fallen.

Frist zwischen Einigung und Notarvertrag
Bei 50 % der Einigungen hat der Gesamtablauf ca. 15 Monate in Anspruch genommen. Die Frist zwischen Einigung und Notarvertrag beträgt 6 – 8 Wochen.

Förderung von Kinder- und Jugendarbeit
Der neue Verein Jugendfreizeit Immerath ist bisher in das Vereinskonzept noch nicht eingebunden worden. Der Verein soll sich an RWE Power wenden.

Vereinskonzept
Fahrangebote zu Versammlungen von Vereinen (Schützen etc.) sollen laut RWE individuell gelöst werden.

Seniorennachmittag
Hier bittet der Bürgerbeirat um Mithilfe bei der Themenauswahl für eine geplante Infoveranstaltung "60plus". Siehe auch [hier].

Gewerbetreibende
Hierzu liegen noch keine konkreten Zahlen vor. Zusätzlich zu den privaten Planungen spielen eben auch strategisch-kaufmännische Überlegungen eine Rolle.

Situation Mieter
Heutige Wohneinheiten: 154; nicht zu versorgen: 46; zu versorgen: 108; geplante Einheiten: 132

Nutzungsberechtigte in RWE Power-Häuser
70 Nutzungsberechtigte wurden angeschrieben, ob Interesse an einem Grundstück in Immerath (neu) bestehe. Es erfolgte eine Rückmeldung.

Stand Windmühle
Der Interessent, die Stadt und RWE Power suchen immer noch nach einer Realisierungsmöglichkeit.

Regionalfaktor
Zur Ermittlung des Sachwerts wendet der Gutachter in der Regel auch einen sog. Regionalfaktor an. Es gibt Gutachten (auch von RWE Power anerkannte), in denen dieser mit 0,98 angesetzt ist, in anderen dagegen nur mit 0,90. Das heißt, im ersten Fall werden 2 % von den Neuherstellungkosten abgezogen, im zweiten Fall schon 10 %. Der Regionalfaktor bemisst sich laut Fachliteratur auch an der regionalen Siedlungsstruktur und der großräumlichen Lage. RWE Power lehnt sich an den Marktbericht des Kreisgutachterausschusses Heinsberg an, der bei 0,90 liegt. Der Bürgerbeirat ist der Meinung, daß in einem Umsiedlungsvorhaben nicht unterschiedliche Maßstäbe angewandt werden dürfen, sondern daß der höchste nachweislich anerkannte Regionalfaktor für alle zum Tragen kommen muss.  Die Stadt bemüht sich um mehr Hintergrundinformationen.

Freiflächen
RWE Power wird gebeten, in Immerath (neu) die Freiflächen zu mähen.

... zukünftige Themen:
Klimaschutzpaket, zu schnelles Fahren in Neu-Immerath, Bebauungsplan für kleine Grundstücke, Sicherheitsdienst, Vermieterabfrage, Bebauung von Grundstücken durch Externe,