Aktuelle Infos zur Weitergabe...

 

 

 

 

 

-     Statistik per 28.02.2007:  Seit dem 01.07.2006 gibt es in Immerath, Lützerath und Pesch 12 Abschlüsse mit RWE Power.  1/3 der betroffenen Umsiedlerhaushalte sind zumindest in die Bestandsaufnahme eingetreten.

 

-     Spätestens zum 01.07.2007 wird die Anzahl der verhandlungsführenden RWE Power-Mitarbeiter von derzeit 4 auf 5 erhöht werden.

 

-     Betroffene, die das Gefühl haben, der Ablauf werde hinausgezögert, können sich jederzeit an die Stadt Erkelenz, Herrn Dr. Gotzen, wenden (Tel.: 02431/85206).

 

-     In nächster Zeit ist eine Informationsveranstaltung zu Themen rund um das aktuelle Umsiedlungsgeschehen geplant. Weitere Details dazu werden folgen !

 

-     Betroffene, die mit ihrem Gutachten unzufrieden sind bzw. vom darin ausgewiesenen Sachwert in keinem Fall vergleichbar neu bauen können, werden noch einmal dringend gebeten, sich an den Bürgerbeirat und/oder die Stadt Erkelenz zu wenden. Es gibt bereits 3 Fälle, die von Bürgerbeirat und Stadt aktiv mit begleitet werden. Wir sind alle daran interessiert, dass möglichst viele Umsiedler mit an den neuen Standort gehen können.

 

-     Erste Ergebnisse aus der Mieterbörse werden für Mitte März 2007 erwartet.

 

-     Die Abfrage nach dem Bedarf an Eigentumswohnungen hat insgesamt 8 Rückläufe ergeben. Die Anforderungen an Wohnungsgröße und Ausstattung wurden ohne Namensnennung der Stadt Erkelenz übergeben.

 

-     Kosten für ein Erstgutachten, welches vom Gutachter Herrn Dr. Flintrop erstellt wurde, müssen von RWE Power erstattet werden ! Es sei denn, das Gutachten entspricht nachweislich nicht den Bewertungsrichtlinien. Dann sollte auch der Umsiedler von einer Bezahlung absehen !

 

-     Für die unbebauten Grundstücke (in Alt-Immerath), die zwischen der Straße Am Lievendahl und der Gasse liegen, die parallel zu Pescher Straße verläuft, gibt es einen rechtskräftigen Bebauungsplan. Damit erfolgt eine Bewertung dieser Grundstücke gemäß Bauerwartungsland. Nach Auskunft der Stadt Erkelenz wird der Grundstückspreis mit € 76,-/qm angesetzt (Baulandpreis minus Erschließungskosten).

 

-     Es ist eine spezielle Informationsveranstaltung für unsere Mitbürger und Mitbürgerinnen ab 60 Jahren vorgesehen. Auch dazu werden weitere Einzelheiten folgen.

 

-     Wie alle Umsiedlerhaushalte muss auch die Stadt Erkelenz für ihre Anwesen in Immerath eine Bestandsaufnahme und eine gutachterliche Bewertung durchführen lassen. Die Bestandsaufnahme für den Kaisersaal ist im Beisein von Mitgliedern der Dorfgemeinschaft inzwischen durchgeführt worden.  Die Stadt geht davon aus, dass im Frühherbst das Gutachten als Richtwert für die Entschädigung vorliegen wird. Dann sollen weitere Gespräche bezüglich einer Planung des neuen Kaisersaales erfolgen. Auch bei der Bestandsaufnahme der Feuerwehreinrichtungen werden Mitglieder der Immerather Feuerwehr dabei sein können.

 

-     Das Thema "Neubau der Immerather Mühle" scheint immer realistischer zu werden. Ein Nutzungskonzept soll bereits in der Braunkohlenausschusssitzung am 08.03.2007 vorgestellt werden.

 

-     Im Anschluss an die Vorabendmesse (17.30 Uhr) findet am 24. März 2007 eine Information des Kirchenvorstands und Pfarrgemeinderates zum aktuellen Stand der kirchlichen Umsiedlung statt.

 

-     Persönliche/Spezielle Einzelthemen: Kein Betroffener sollte sich scheuen, seinen ganz persönlichen Einzelfall an offizieller Stelle vorzutragen. Es konnten so bereits einige ganz spezielle Fragestellungen gelöst werden.