Protokoll der Arbeitssitzung:

Vorentwurfsplanung Grünflächen am 19.10.2005

 
 

Teilnehmer:

Bürgerbeirat:            G. Berger, H.-W. Corsten, B. Eitze, M. Jansen, K. Mertens, A. Ottlik, B. Reichow, A. Schwietzke, K.-E. Sieber

Stadt Erkelenz:         Herr Banritzer (Leiter Grünflächenamt), Herr Nigl (Grünflächenamt), Herr Orth, Herr Schöbel

Landschaftsplaner:   Herr Scheller, Frau Scheller

 


Ablauf der Planungsphasen:

 

Das Landschaftsplanungsbüro Scheller stellte den Grünplanungsentwurf vor.

Dieser beinhaltet 8 Schwerpunkte: 

  1. Ortsrandbegrünung

  2. Vorlaufstrecken (Zufahrtsstraßen)

  3. Straßenbegrünung

  4. Luna-Park

  5. Friedhof

  6. Sportplatz

  7. Regenrückhaltebecken

  8. ökologische Ausgleichsfläche

Folgende Bereiche wurde näher vorgestellt:
 

 

Ortsrandbegrünung (Beginn der Pflanzung in 2006)

 

Straßenbegrünung

 

Luna-Park (Bepflanzung erst mit Straßenendausbau, da Fläche zunächst für Baubewegungen gebraucht wird) 

 

Friedhof (Ausführung ab 2007) 

 

Sportplatz 

 

ökologische Ausgleichsfläche 


Die anwesenden Bürgerbeiratsmitglieder stimmten dem Entwurf als weitere Planungsgrundlage prinzipiell zu.

Klärungsbedarf besteht noch beim Sportplatz.

Der Fußballverein soll in Gestaltung mit eingebunden werden (Aktion: G. Berger).

 

 

Fußfälle/Wegekreuze

 

Eine Inventarisierung wurde mir von der Stadt zur Verfügung gestellt. Während einer Besichtigung der heutigen Standorte mit interessierten Bürgern soll über die Zukunft der Fußfälle entschieden werden. Eine Kopie der Unterlagen lasse ich dem Pfarrgemeinderat über Theo Küppers zukommen.

 

Immerather Mühle

 

Das Grundstück 119 war in den bisherigen Planungen als Standort für die Mühle vorgesehen. Dieses Grundstück wurde nun privat vorgemerkt. Dort möchte sich ein Hufschmied niederlassen, dem heute das ehemalige Grundstück Sieben an der Pescher Straße gehört. Dieser Privatmann hat wohl Interesse bekundet, auf dem Gelände eine Mühle zu errichten. Dach und Flügel könnten eventuell von der heutigen Mühle übernommen werden. Da solche Privatinvestitionen oftmals auf schwachen Füßen stehen, könnte ein Alternativstandort für die Mühle im Südraum des Luna-Parks sein.