Anfrage Bürgerbeirat an die Stadt Erkelenz:

 

-     Neulich wurde ich angesprochen, ob es möglich sei, am neuen Standort
dem Straßennamenschild "Jackerather Straße - neu" einen Hinweis auf die
Straßen Kartäuserweg - neu -, Buschgasse - neu - und Krapollweg
anzufügen. Da der neue Ort bisher nur in wenigen Navis verzeichnet ist,
haben Lieferanten oftmals das Problem diese Straßen zu finden, weil sie
nicht direkt von einer der Hauptstraßen abzweigen.
Das mag grundsätzlich auch für andere Straßen gelten; konkret wurde ich
bisher aber nur bezgl. der o.g. Straßennamen kontaktiert.

 

 

Antwort des Ordnungsamtes:

 

Die geschilderte Situation betraf auch schon Straßen  neuer Baugebiete der Vergangenheit. Mitunter standen mit Beginn des ersten Hausbaus noch gar keine Straßenschilder (selbst nicht an den Haupterschließungsstraßen). Wir haben den jeweiligen Bauherren/-frauen dann immer empfohlen, ihren Zulieferern mindestens Anfahrtskizzen an die Hand zu geben, wenn sie nicht über einen Kataster- oder Stadtplan verfügen und die neue Straße nicht im Navi zur Verfügung steht (wobei letzteres sicher auch eine Frage des Updatens ist).  Der Rat erklärt sich auch daher, dass Zulieferungen auch an Grundstücken erfolgen, die mangels Bebauung noch nicht anhand von Hausnummern zu identifizieren sind. Da würde auch keine noch so ausführliche Straßenbeschilderung ausreichen. Meines Erachtens ist die oben aufgeführte Variante ausreichend und praktikabel für jedermann. Man muss auch bedenken: zusätzliche Hinweise an der Jackerather Straße -neu, die von der Haupterschließungsstraße direkt abgeht, auf Folgestraßen, sorgen ggf. eher für Verwirrung. Sie  könnten daher auch nicht auf Dauer dort hängen bleiben.

Daher sollten wir auf eine zusätzliche Beschilderung verzichten. Herr Schöbel wird gebeten werden, die Problematik eventuell im nächsten Dialog kurz aufzugreifen, und den Tipp des Ordnungsamtes mit aufzunehmen. Diese "Lösung" kann zwar nicht so richtig befriedigen, bietet aber vielleicht einen Ansatz.