Zur öffentlichen Veranstaltung für Mieter am 22.06.2006 im Kaisersaal:

Teilnehmer: Jürgen Schöbel und Thomas Kolbe / Mieterinnen und Mieter aus Immerath, Lützerath, Pesch und Borschemich

In der gut besuchten Veranstaltung stellte Herr Kolbe das Mieterhandlungskonzept vor. In Immerath haben sich so viele Vermieter bereit erklärt, neuen Mietwohnraum zu schaffen, das dadurch bereits 75 % des Bedarfs abgedeckt ist. Herr Kolbe meinte aus seiner Erfahrung heraus, dass dies ein guter Wert sei. Ein Mieter möchte ein Baugrundstück erwerben.

Zu den einzelnen Entschädigungsleistungen wird auf den Erkelenz-Vertrag, die Umsiedlerfibel und das Checkheft für Mieter verwiesen.

Danach gab es Gelegenheit, Fragen zu den einzelnen Themenblöcken zu stellen. Die Antworten finden Sie [hier].

Zur Zeit erfolgt durch RWE Power eine telefonische Kontaktaufnahme mit den Mietern, um deren Wohnbedarf zu erfragen. Wer Bedarf an altengerechtem Wohnen hat, möge dies bitte bei der Befragung angeben. Schwerpunktmäßig wird davon ausgegangen, dass die bisherigen Mieter und Vermieter wieder zusammenkommen. Die Befragungsaktion trägt auch zum Aufbau der Mieterbörse bei, wo Mietwohnraumangebot und –nachfrage zusammengeführt werden, wenn der bisherige Vermieter nicht mehr neu baut.

RWE Power-Mitarbeiter, die heute in RWE Power-Häusern wohnen, haben gegebenenfalls die Möglichkeit, in freifinanzierte Mietwohnungen einzuziehen. Freifinanzierte Wohnungen, sind Wohnungen, die ohne Entschädigungszulagen von RWE am neuen Standort gebaut werden.